Bundesliga: Verwirrung bei der Punktevergabe

Hugger muss seine Führung doch an Stockman abgeben

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Hugger muss seine Führung doch an Stockman abgeben"
Das Team Saris Rouvy Sauerland bei der Rad-Bundesliga auf dem Podium | Foto: Team Saris Rouvy Sauerland

13.06.2022  |  (rsn) - Nach dem Rennwochenende in Gippingen in der Schweiz hat sich nach einigem Rechen-Wirrwarr an der Spitze der Rad-Bundesliga nun doch noch eine Änderung ergeben: Nach dem Bundesliga-Lauf am Samstag wurde zunächst dem bisherigen Gesamtführenden Jan Hugger (Lotto - Kern Haus) das Führungstrikot bei der Siegerehrung übergestreift. Nach ersten Berechnungen der Jury vor Ort sollte er noch zehn Punkte Vorsprung auf Michiel Stockman (Saris Rouvy Sauerland) gehabt haben.

Doch in der Nacht zum Sonntag wurde das Klassement verändert. So hatte Michiel Stockman nun nicht mehr zehn Punkte Rückstand auf Hugger, sondern plötzlich 14 Zähler Vorsprung.

Die Änderung sei vorgenommen worden, weil man nach dem Reglement von Swiss Cycling gefahren sei - mit integrierter Rad-Bundesliga. Nach deren Reglement werde jeder Fahrer gewertet und die nicht für die Bundesliga gemeldeten drei Schweizer, die sich zwischen dem Tagesdritten Stockman und dem Tages-13. Hugger platzierten, würden nicht aus dem Ergebnis herausgerechnet - so war zunächst die Auffassung im Lager von Saris - Rouvy Sauerland.

Bei Lotto - Kern Haus war man anderer Auffassung, nämlich dass im Reglement klar stünde, dass man nach den Regeln der Rad-Bundesliga fahre, und in diesem Szenario die drei Schweizer - weil nicht in der Bundesliga startberechtigt - aus der Wertung genommen werden müssten und somit Hugger auf Rang zehn vorrücken würde.

Durch das aufkommende Chaos sah sich der Bund Deutscher Radfahrer dazu gezwungen, die Gesamtwertung erst einmal wieder zurückzusetzen - auf den Stand vor dem Rennen in Gippingen - und es wurde neu gerechnet.

Tatsächlich fanden dann die Regeln der Rad-Bundesliga Anwendung und die drei Schweizer wurden aus dem Ergebnis gestrichen. Dies führte dazu, dass Hugger für Rang zehn 93 Punkte zugesprochen bekam, während Michiel Stockman für Platz drei 160 Zähler erhielt. Da er vor dem Rennen 77 Zähler Rückstand aufgewiesen hatte, müsste Hugger eigentlich noch mit den zunächst berechneten zehn Zählern führen.

Allerdings wurde zu allem Überfluss wohl auch noch vergessen zu berücksichtigen, dass Stockman auch die Tagesbergwertung gewann und dafür nochmals 14 Zähler in der Gesamtwertung bekam.

Somit also führt Stockman die Gesamtwertung nun mit vier Zählern auf Hugger an. Die Plätze drei bis fünf belegen Stockmans Teamkollegen Jon Knolle, Abram Stockman und Johannes Adamietz.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine