UCI nimmt keine Änderungen vor

Corona-Protokoll der Tour wird auch bei der Vuelta angewandt

Foto zu dem Text "Corona-Protokoll der Tour wird auch bei der Vuelta angewandt"
Vuelta a Espana 2021 | Foto: Cor Vos

10.08.2022  |  (rsn) – Der Radsport-Weltverband (UCI) wird bei der Spanien-Rundfahrt (19. August bis 11. September) das gleiche Corona-Protokoll an wie bei der Tour de France anwenden. Das teilte die UCI auf ihrer Website mit.

Demnach müssen zwei Tage vor dem Auftakt-Zeitfahren in Utrecht alle Starter einen negativen Antigentest vorlegen. Am zweiten (29. August) und dritten Ruhetag (5. September) folgen weitere Antigen-Tests. Am ersten Ruhetag (22. August), wenn der Vuelta-Tross von den Niederlanden nach Spanien reist, finden dagegen keine Tests statt.

Wie schon bei der Tour, so folgt einem positiven Antigentest ein PCR-Test. Fällt auch der positiv aus, wird die Viruslast überprüft. Der Mannschaftsarzt, der Covid-Arzt der Vuelta und der medizinische Direktor der UCI entscheiden dann auf dieser Grundlage, ob ein Fahrer das Rennen fortsetzen darf.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Binche - Chimay - Binche / (1.1, BEL)
  • International Syrian Tour (2.2, SYR)