Zweiter Saisonsieg, nur Minuten nach Landas Giro-Aus

Bauhaus lässt Bahrain Victorious in Ungarn jubeln

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Bauhaus lässt Bahrain Victorious in Ungarn jubeln"
Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) | Foto: Cor Vos

12.05.2021  |  (rsn) - Freud und Leid lagen am Mittwoch für Bahrain Victorious dicht beisammen. Einerseits blieben beim Giro d'Italia die Gesamtsiegambitionen des Teams rund vier Kilometer vor dem Ziel der 5. Etappe in Cattolica in Person von Mikel Landa (Bahrain Victorious) auf dem Asphalt liegen, andererseits gewann nur wenige Minuten später Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) die Auftaktetappe der Tour de Hongrie in Kaposvár.

”Das sind natürlich gute Neuigkeiten für die Mannschaft nach den schlechten News von Mikel vom Giro. Ich hoffe, das gibt den Jungs beim Giro auch Moral für die nächsten Tage. Der Sieg ist für unser Team generell wichtig”, befand der Deutsche, der nun für zwei der vier diesjährigen Siege seiner Mannschaft verantwortlich war. Denn bei der Tour de la Provence sprintete er im Februar bereits einmal als Erster über den Zielstrich. Bei zwei verschiedenen Rennen innerhalb einer Saison hatte der 26-Jährige zuletzt 2016 gewonnen.

“Es war ein sehr kontrolliertes Rennen und jeder hat den Massensprint erwartet. In der letzten Kurve 1,2 Kilometer vor dem Ziel musste ich vorn dabei sein. Ich fühlte mich gut, hatte noch eine Menge Power und konnte zum Sieg spurten“, so der Sprinter, der Jakub Mareczko (Vini Zabu) und Jordi Meeus (Bora – hansgrohe) auf die Plätze verdrängte.

Durch seinen Etappensieg übernahm Bauhaus natürlich auch die Gesamtführung. "Es ist immer speziell, das Gelbe Trikot zu tragen", freute er sich.

“In den nächsten Tagen bekommen wir noch mehr Sprintchancen. Es wäre klasse wenn ich da wieder ein gutes Resultat erzielen könnte”, blickte Bauhaus voraus. Die Ungarn-Rundfahrt dauert noch bis zum 16. Mai. Drei der nächsten vier Teilstücke sind auf dem Papier Sprintetappen. Auch Marcel Sieberg, der zweite Deutsche bei Bahrain Victorious, ist in Ungarn am Start und gehört genau wie der Australier Heinrich Haussler zu Bauhaus' Helfern.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine