RSNplusDenk wollte Vuelta-Sechsten verpflichten

Arensman war auch mit Bora - hansgrohe im Gespräch

Von Matthias Seng

Foto zu dem Text "Arensman war auch mit Bora - hansgrohe im Gespräch"
Thymen Arensman (DSM) | Foto: Cor Vos

28.11.2022  |  (rsn) – Spätestens seit dieser Saison gehört auch Bora – hansgrohe zu denjenigen Teams, die bei den drei großen Landesrundfahrten um das Podium kämpfen. Nachdem Jai Hindley beim Giro d’Italia für den ersten Grand-Tour-Gesamtsieg in der Geschichte des Raublinger Rennstalls gesorgt hatte, holte Aleksandr Vlaosv als Gesamtfünfter der Tour ein weiteres Spitzenergebnis. Und auch bei der Vuelta a Espana – Rang zehn durch Hindley - sprang neben den beiden Etappensiegen durch Sprinter Sam Bennett im Schlussklassement Zählbares heraus.

Offensichtlich arbeitet Team-Manager Ralph Denk aber weiter an einer Stärkung seiner Rundfahrer-Fraktion. Wie er nämlich gegenüber radsport-news.com bestätigte, habe man sich auch um eine Verpflichtung des Vuelta-Sechsten Thymen Arensman bemüht. “Es stimmt, dass wir mit Thymen gesprochen haben“, so Denk auf Anfrage von radsport-news.com.

___STEADY_PAYWALL___

Der 22-jährige Arensman verlässt sein Team DSM und hat einen Zweijahresvertrag bei Ineos Grenadiers unterschrieben. Wie der Niederländer in einem langen Interview mit dem Ride Magazin erklärte, habe er dabei mit vier Teams gesprochen; neben DSM und Ineos noch mit Jumbo – Visma und eben Bora – hansgrohe. “Das sind die Teams, die mich am meisten reizen, bei denen ich das Beste aus mir herausholen kann und die am besten zu mir passen. Ich habe alle ihre Vorschläge gegeneinander gestellt. Sie waren so dicht beisammen, dass mein Gefühl ausschlaggebend war“, sagte Arensman.

Thymen Arensman (DSM) feierte auf der 15. Etappe der Spanien-Rundfahrt seinen bisher größten Sieg als Profi. | Foto: Cor Vos

UAE Emirates war für Arensman kein Thema

Dagegen sei UEA Emirates, die Mannschaft des zweimaligen Tour-Siegers Tadej Pogacar, nicht für ihn in Frage gekommen. “Ich hatte bei diesem Team nicht das gleiche Gefühl wie bei den anderen vier. Was auch eine Rolle gespielt hat, ist all die jugendliche Power, die sie dort haben. Das ist für mich weniger attraktiv. Für mich zählt auch das Gesamtbild: Material, Personal, Teamkollegen. UAE Emirates spricht mich in dieser Hinsicht einfach weniger an. Es ist ein super gutes Team und wer weiß, vielleicht hätten wir perfekt zueinander gepasst. Aber man kann nicht mit 18 Teams reden“, so Arensman, dem in der Saison 2022 der Durchbruch an die Weltspitze gelungen ist.

Ralph Denk hätte den 22-jährigen Arensman gerne in seinem Team Bora – hansgrohe gesehen. | Foto: Cor Vos

Nach Rang sechs bei Tirreno-Adriatico (2.UWT) und dem dritten Platz bei der Tour of the Alps (2.Pro) folgte beim Giro d’Italia Rang 18 sowie in Vorbereitung auf die Spanien-Rundfahrt der zweite Gesamtplatz bei der Polen-Rundfahrt (2.UWT). Bei der letzten Grand Tour des Jahres war der 1,92 Meter lange Gelderländer dann einer der stärksten Fahrer der Schlusswoche, gewann in der Sierra Nevada die Bergankunft der 15. Etappe und verbesserte sich noch vom elften auf den sechsten Gesamtrang.

Dass er neben den beiden langjährigen Top-Teams Ineos und Jumbo – Visma auch Bora – hansgrohe in die engere Auswahl nahm, sah Team-Manager Denk gegenüber radsport-news.com als Bestätigung “unserer Philosophie, jungen Talenten viele Freiheiten für ihre individuelle Entfaltung zu geben. Unsere Konzepte tragen da definitiv Früchte und kommen bei den Fahrern sehr gut an“, fügte der Raublinger an.

Allerdings spielten auch noch andere Faktoren eine Rolle, wie Denk betonte: “Die Konzepte alleine entscheiden aber am Ende nicht. In jedem Fall hatten wir einige gute Gespräche und hätten uns sehr gefreut, wenn er seinen nächsten Karriereschritt mit uns gemacht hätte.“ So aber kann sich Ineos Grenadiers auf Arensman freuen, dem eine große Zukunft vorausgesagt wird.

Mehr Informationen zu diesem Thema

22.02.2024Team Vorarlberg verstärkt sich mit Ex-WorldTour-Fahrer Konychev

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

10.02.20241-Million-Euro-Offerte von UAE an Vollering? “Kein Kommentar“

(rsn) – Demi Vollering ist bei der UAE Tour Women (2.WWT) nicht am Start, und doch spielt die Tour-de-France-Siegerin rund um das Rennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine Rolle: Am Donners

29.01.2024Degenkolb verlängert um ein weiteres Jahr bei dsm-firmenich

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

09.01.2024Letzter Franzose auf dem Tour-Podium denkt über Rücktritt nach

(rsn) – Nachdem Thibaut Pinot zum Ende der Saison 2023 seine Karriere beendet hat, ist Romain Bardet der letzte Franzose im Peloton, der weiß, wie sich das Tour-de-France-Podium in Paris anfühlt.

31.12.2023Jumbo-Visma-Profi Hofstede erklärt Rücktritt

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

28.12.2023Roglic: “Mit Jumbo habe ich das Maximum erreicht“

(rsn) – Primoz Roglics vorzeitiger Abschied von Jumbo – Visma hatte nichts mit dem verpassten Gesamtsieg bei der Vuelta a Espana zu tun. Das betonte der 34-jährige Slowene in einem Interview mit

22.12.2023Uijtdebroeks: “Ich musste gehen, um glücklich zu sein“

(rsn) – Der Transfer von Cian Uijtdebroeks von Bora – hansgrohe zu Visma – Lease a Bike ist kurz vor Weihnachten nun doch noch über die Bühne gegangen. Am Donnerstagabend gab Ralph Denk als Te

21.12.2023Poker beendet! Bora bestätigt Uijtdebroeks-Wechsel

(rsn) – Cian Uijtdebroeks wird 2024 bei Visma – Lease a Bike fahren. Als er am Donnerstagnachmittag in Amsterdam bei seinem neuen Team vorgestellt wurde, war der Belgier für die neue Saison offiz

21.12.2023Visma treibt Transfer-Poker um Uijtdebroeks auf die Spitze

(rsn)- Der Transfer-Poker um Cian Uijtdebroeks hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Das Team Jumbo – Visma, das im kommenden Jahr Visma - Lease a Bike heißen wird, stellte am heutigen Nachmittag da

21.12.2023UCI setzt Uijtdebroeks für 2024 zu Bora - hansgrohe

(rsn) – Um 14:00 Uhr beginnt am Donnerstagmittag in Amsterdam die Teampräsentation der Mannschaft Visma – Lease a Bike für 2024 und die große Frage ist: Wird Cian Uijtdebroeks dort ebenfalls au

18.12.2023Valverde spielte mit Gedanken an ein Comeback

(rsn) – Nach nur einem Jahr im Ruhestand hat Alejandro Valverde ernsthaft über ein Comeback nachgedacht. Das gab der 43-jährige Spanier, der bei seinem letzten Straßenrennen am 8. Oktober 2022 Se

13.12.2023Lefevere fordert echtes Transfer-System für den Radsport

(rsn) – Patrick Lefevere hat gegenüber Het Nieuwsblad die Implementierung eines Transfer-Systems im Radsport gefordert. Der Teamchef von Soudal – Quick-Step erklärte, dass die aktuelle Situation

Weitere Radsportnachrichten

24.02.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Rennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen übe

24.02.2024Schiffer mit besseren Werten, aber Kitzki mit mehr Potential

(rsn) – Bei zwei von drei Finalisten waren die Chancen groß, dass ein Deutscher die Zwift Challenge 2024 gewinnen und sich somit einen Platz im Development-Team von Alpecin – Deceuninck sichern

24.02.2024Politt: “Lieber Platz zwei als noch überrollt zu werden“

(rsn) - Nils Politt (UAE Team Emirates) ist wieder da bei den großen Klassikern! Fünf Jahre nachdem er Zweiter bei Paris - Roubaix (1.UWT) wurde, fuhr der Kölner am Samstag beim Omloop Het Nieuwsbl

24.02.2024Vos vollendet Visma-Double beim Omloop

(rsn) – Die große Siegerin der 16. Austragung von Omloop Het Nieuwsblad bei den Frauen ist Marianne Vos (Visma – Lease a Bike), die in ihrer langen Karriere nun zum ersten Mal bei diesem Rennen a

24.02.2024Vingegaard dominiert “sein“ O Gran Camino weiter

(rsn) – Auf den letzten fünf zum Klassement zählenden Etappen des O Gran Camino (2.1) trug der Sieger immer den gleichen Namen: Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike). Der Däne wiederholte auf

24.02.2024Ayuso bezwingt Grégoire im Kampf der Toptalente in der Ardeche

(rsn) – Juan Ayuso (UAE Team Emirates) hat die 24. Faun-Ardèche Classic (1.Pro) im Vierersprint für sich entschieden. Der 21-Jährige war schneller als der gleichalte Romain Grégoire (Groupama

24.02.2024Tratnik schlägt Politt beim Omloop im Zweiersprint

(rsn) - Die 79. Austragung von Omloop Het Nieuwsblad (1.UWT) endete mit einer Überraschung. Zwar konnte das favorisierte Team Visma – Lease a Bike den Sieg einfahren, allerdings mit Helfer Jan Trat

24.02.2024Ruanda: Dorn ab Kilometer 1 auf der Flucht und am Ende Sechster

(rsn) - Vinzent Dorn (Bike Aid) ist nach einer Flucht von Kilometer 1 bis ins Ziel der 160 Kilometer langen 7. Etappe der Tour du Rwanda (2.1) als Sechster ins Ziel gekommen. Den Sieg sicherte sich i

24.02.2024Mit Luft in den Reifen unschlagbar: Merlier zum Dritten

(rsn) – Nachdem er gestern noch mit einem Schleicher als Zweiter den dritten Tagessieg bei der UAE Tour (2.UWT) denkbar knapp verpasst, schlug Tim Merlier (Soudal – Quick-Step) am Samstag in Abu D

24.02.2024Frison verpasst Openingsweekend nach Hundeattacke

(rsn) – Um mehr eigene Chancen bei den Frühjahrsrennen zu bekommen, wechselte Frederik Frison diesen Winter von Lotto Dstny zu Q36.5. Doch die ersten beiden Gelegenheiten, sich zu zeigen, kann der

24.02.2024Schweinberger mit selber Vorbereitung wie van der Poel

(rsn) – Sie gehörte zu den Überraschungen der letzten Saison auf der WorldTour der Frauen. Christina Schweinberger (Fenix – Deceuninck) fuhr nicht nur bei den belgischen Klassikern ganz vorne m

24.02.2024Van Aert: “Wir wollen das Rennen schwer machen“

(rsn) – Auch wenn die Radsportprofis schon einige Wochen ihre Rennkilometer abspulen, gilt das Openingsweekend, bestehend aus dem Omloop Het Nieuwsblad (1.UWT) am Samstag und Kuurne-Brüssel-Kuurne

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • O Gran Camiño (2.1, ESP)
  • Tour of Alanya (1.2, TUR)
  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)