Wenige Wochen nach Karriereende

Rebellin in Italien bei Kollision mit LKW gestorben

Foto zu dem Text "Rebellin in Italien bei Kollision mit LKW gestorben"
Davide Rebellin (9. August 1971 - 30. November 2022) | Foto: Cor Vos

30.11.2022  |  (rsn) - Davide Rebellin ist bei einer Radausfahrt von einem LKW überfahren worden und noch am Unfallfort verstorben. Wie die Gazetta dello Sport berichtete, wurde der 51-jährige Italiener am Mittag im Gebiet der Gemeinde Montebello Vicentino an einer Kreuzung von dem Lastwagen erfasst. Der Fahrer habe nicht angehalten, unklar sei, ob er die Kollision überhaupt bemerkt habe. Die herbeigeeilten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Venetianers feststellen. 

Rebellin hatte erst am 16. Oktober bei der Veneto Classic in seiner Heimatregion seine lange Karriere beendet, in der ihm insgesamt 62 Siege gelangen, zahlreiche davon bei großen Klassikern. Im Jahr 2004 etwa gewann er in Diensten des deutschen Teams Gerolsteiner als erster Radprofi innerhalb einer Woche die drei Ardennenklassiker Amstel Gold Race, Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich.

2008 sicherte er sich bei den Olympischen Spielen von Peking im Straßenrennen die Silbermedaille, die ihm aufgrund eines positiven Tests auf das Blutdopingmittel CERA später jedoch aberkannt wurde. Nach einem mehrjährigen Engagement beim polnischen Zweitdivisionär CCC fuhr Rebellin seit 2017 für verschiedene Kontinental-Mannschaften, zuletzt stand er in Diensten des italienischen Teams Work Service Vitalcare Vega.

Am vergangenen Sonntag bestritt Rebellin in Monaco auf dem dortigen Formel-1-Kurs das Beking–Kriterium, an dem zahlreiche aktive oder ehemalige Radprofis teilnahmen. Bei einer sich abends anschließenden Gala war er noch für seine 30-jährige Profikarriere geehrt worden.

Die Radsportwelt reagierte geschockt und mit tiefer Trauer auf Rebellins Tod. Alejandro Valverde, der im Alter von 42 Jahren in diesem Herbst ebenfalls seine Karriere beendet hatte, schrieb auf Twitter: “Mein tiefstes Beileid gilt der Familie und den Freunden von Davide Rebellin. Er war so viele Jahre ein Kollege und Rivale. Ruhe in Frieden.“ Auch UCI-Präsident David Lappartient kondolierte Rebellins Familie: “Tragische Nachricht vom plötzlichen Tod des ehemaligen italienischen Radprofis Davide Rebellin. Meine Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei seinen Angehörigen“, schrieb der Franzose ebenfalls auf Twitter.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Etoile de Bessèges - Tour du (2.1, FRA)
  • Saudi Tour (2.1, 000)