WorldTeam-Vorstellungen 2021

Intermarché - Wanty Gobert: Neulinge im Übergangsjahr

Foto zu dem Text "Intermarché - Wanty Gobert: Neulinge im Übergangsjahr"
Intermarché - Wanty - Gobert im Trainingslager | Foto: Cor Vos

08.02.2021  |  (rsn) - Im 13. Jahr ihres Bestehens hat die belgische Mannschaft des Sportdirektoren-Urgesteins Hilaire Van der Schueren den Schritt in die WorldTour geschafft: Das Team, das zuletzt als Circus - Wanty Gobert unterwegs war, übernahm die Erstliga-Lizenz von Continuum Sports, der US-Firma von Jim Ochowicz, die zuletzt den CCC-Rennstall besaß. Mit der Lizenz sind auch die beiden deutschen Fahrer Georg Zimmermann und Jonas Koch nach Belgien gewechselt.

Übrigens: Bevor Van der Schueren zur Saison 2014 die Teamleitung übernahm, war er Sportdirektor beim niederländischen WorldTeam Vacansoleil und davor auch schon von Unibet.com. Seine Karriere als Sportlicher Leiter begann in den 1980er Jahren beim Team Kwantum, aus dem später Rabobank wurde und dessen Nachfolger die Jumbo - Visma-Mannschaft ist.

Rückblick 2020: Nachdem die Belgier in den Jahren 2017, 2018 und 2019 per Wildcard bei der Tour de France am Start standen, fehlten sie 2020. Durch die WorldTour-Erweiterung von 18 auf 19 Rennställe hatte die ASO eine Wildcard weniger zur Verfügung und Circus - Wanty Gobert war das Opfer.

Das Fehlen bei der Tour steht als Sinnbild für die gesamte Saison: Denn weil dasTeam in den Vorjahren einen Großteil der internationalen Aufmerksamkeit in Tour-de-France-Fluchtgruppen ergatterte, war das Ausbleiben der Wildcard-Einladung nun umso schmerzhafter, zumal auch sonst nicht viel gelang. Nur vier Saisonsiege feierte die Mannschaft, keinen einzigen bei WorldTour- oder ProSeries-Rennen.

Kommen: Jan Hirt, Jonas Koch, Georg Zimmermann (alle CCC), Louis Meintjes (NTT Pro Cycling), Rein Taaramäe (Total Direct Energie), Taco van der Hoorn (Jumbo - Visma), Baptiste Planckaert (Bingoal - Wallonie Bruxelles), Lorenzo Rota (Vini Zabu - KTM), Riccardo Minali (Nippo Delko One Provence)

Gehen: Xandro Meurisse (Alpecin - Fenix), Timothy Dupont (Bingoal - Wallonie Bruxelles), Fabien Doubey (Total Direct Energie), Alfdan De Decker (Tarteletto - Isorex), Yoann Offredo (Karriereende), Thomas Degand (Karriereende)

Bleiben: Jan Bakelants, Jeremy Bellicaud, Aimé De Gendt, Jasper De Plus, Ludwig De Winter, Theo Delacroix, Tom Devriendt, Odd Christian Eiking, Alexander Evans, Quinten Hermans, Wesley Kreder, Maurits Lammertink, Andrea Pasqualon, Simone Petilli, Corné van Kessel, Kevin Van Melsen, Boy van Poppel, Danny van Poppel, Pieter Vanspeybrouck, Loic Vliegen

Analyse: Mit dem Aufstieg in die WorldTour musste Van der Schueren den Kader verstärken und hat das auch getan - die Frage ist: in ausreichendem Maße? Mit Hirt und Meintjes kommen zwei ordentliche Kletterer mit Erfahrung und Talent - Meintjes war immerhin 2016 und 2017 Gesamt-Achter der Tour de France. Doch beide saßen ergebnistechnisch zuletzt eher auf dem absteigenden Ast. Für die Berge scheint das deutsche Talent Zimmermann perspektivisch daher vielleicht sogar am vielversprechendsten zu sein.

Koch und Minali sowie Planckaert sind durchaus Verstärkungen für Etappenjagd und Eintagesrennen, allesamt aber auch - zumindest bislang - keine großen Siegfahrer. Der 25-jährige Rota muss sich noch beweisen und Taaramäe sowie van der Hoorn schienen beide mal großes Potenzial zu haben, konnten daraus zuletzt aber nichts mehr machen.

Dem gegenüber stehen die Abgänge von Meurisse und Dupont: Meurisse sorgte 2020 für zwei der vier Siege des Teams und Dupont hat die Saison 2021 nun beim Etoile de Bessèges direkt mit einem Sieg eröffnet. Das schmerzt seinen alten Arbeitgeber sicherlich. Dass Doubey, De Decker, Offredo und Degand weg sind, ist dagegen eher zu verkraften.

Prognose: Nach dem schweren Jahr 2020 wird es die belgische Mannschaft in ihrer ersten WorldTour-Saison sicher nicht leichter haben - zumal jetzt die Verpflichtung zu allen großen Rennen hinzukommt, die dem Kader zusetzen wird. Intermarché - Wanty Gobert, das von vielen Experten sicher lange Zeit weiterhin einfach nur als Wanty bezeichnet werden wird, scheint das schwächste WorldTeam zu sein und muss sich daher glücklich schätzen, wenn am Saisonende eine Top-20-Platzierung in der Team-Weltrangliste steht.

Viel wird dabei von Sprinter Danny van Poppel und anderen Ergebnissammlern wie Andrea Pasqualon oder auch Koch abhängen - und davon, ob einer der talentierten, zuletzt aber blassen Kletterer seinen Drive wieder findet.

Allerdings könnte die Zukunft besser aussehen: Lediglich zwölf Mann, darunter die Talente Zimmermann und Rota sowie Quinten Hermans und auch Hirt und Planckaert, haben einen Vertrag für 2022. Das gibt viel Platz im Kader, um sich für die nächsten Jahre umzustrukturieren und zu verstärken.

Eckdaten:
Land: Belgien
Sponsor: Intermarché, Wanty, Groupe Gobert
Branche: Supermarktkette, Bauunternehmen, Baustoffe
Manager: Hilaire Van der Schueren
Radausrüster: Cube
Gruppe: Shimano
Laufräder: Newman
Reifen: Continental
Teamranking 2020: 20.
Fahrer im Aufgebot: 29
Altersdurchschnitt: 28,4

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Comunitat Valenciana (2.Pro, EGY)