Vertragsverhandlungen endlich abgeschlossen

Van Aert bleibt bis 2024 bei Jumbo - Visma

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Van Aert bleibt bis 2024 bei Jumbo - Visma"
Wout Van Aert (links) hat bei Richard Plugge (rechts) und Jumbo - Visma bis Ende 2024 unterschrieben. | Foto: Cor Vos

21.01.2021  |  (rsn) - Wout Van Aert wird auch in den kommenden Jahren beim niederländischen Team Jumbo - Visma bleiben. Das gab der WorldTour-Rennstall am Donnerstagvormittag bekannt und postete auf seinen Social Media-Kanälen einen unterhaltsamen Video-Clip zur Vertragsverlängerung des Belgiers, um zu unterstreichen, welch ein wertvoller Alleskönner der dreimaligen Cross-Weltmeister ist. "Du kannst wirklich alles, Du kannst bleiben", sagte zum Schluss Teammanager Richard Plugge zum Belgier.

Van Aert war 2019 von Verandas Willems-Crelan zuden Niederländern gekommen und hatte ursprünglich einen Dreijahresvertrag bis Ende 2021 unterzeichnet. Angesichts seiner Leistungen von 2020 und des in einem Jahr auslaufenden Vertrages, wurde er von internationalen Medien zuletzt vor allem mit einem möglichen Wechsel zu Ineos Grenadiers in Verbindung gebracht. Van Aert aber betonte, nie mit einem anderen Team gesprochen zu haben. "Mein Ziel war es immer meinen Vertrag hier zu verlängern", so der Belgier. Nun wurde noch vor Saisonbeginn der Vertrag verlängert, um in den kommenden Monaten den Kopf frei zu haben.

"Ich wollte das, weil ich hier wirklich viel besser geworden bin. Ich denke, jeder hat gesehen, dass ich in den letzten zwei Jahren als Fahrer große Fortschritte gemacht habe", erklärte der Mailand-Sanremo- und Strade Bianche-Sieger sowie Vize-Weltmeister, Flandern-Zweite und Tour-Etappensieger zu seiner Vertragsverlängerung. "Ich war immer in Form, wenn ich wollte. Ich schulde dem Team viel. Die Entscheidung stand für mich deshalb ziemlich schnell fest."

Künftig mehr Unterstützung bei den Klassikern?

Jumbo - Visma-Sportdirektor Merijn Zeeman erklärte, dass man Van Aert dort künftig besser unterstützen wolle. "Ich denke, die Analyse des letzten Jahres hat ergeben, dass die Unterstützung dort unzureichend war. Da wollen wir uns weiterentwickeln in den nächsten Jahren", so Zeeman.

Unter den Neuzugängen bei Jumbo - Visma im Winter 2020/2021 findet sich mit Nathan van Hooydonck allerdings nur ein guter Klassikerhelfer, während beispielsweise aus dem Team der Flandern-Rundfahrt 2020 mit Amund Grondahl Jansen, Taco van der Hoorn und Bert-Jan Lindeman gleich drei Fahrer abgewandert sind. Plugge und Sportdirektor Zeeman dürften also in diesem Jahr auf dem Transfermarkt vor allem in diese Richtung Ausschau halten, um für 2022 etwas zu ändern.

Bevor Van Aert seinen Blick aber auf die Frühjahrsklassiker auf der Straße richtet, stehen in zehn Tagen die Cross-Weltmeisterschaften in Ostende in Belgien an. Deshalb wird er das aktuelle Trainingscamp seines Teams in Alicante vorzeitig verlassen und am Wochenende bereits bei zwei letzten Vorbereitungsrennen starten: in Hamme bei der X2O Trofee und beim Weltcup in Overijse, wo er auch den Weltcup-Gesamtsieg klarmachen will.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Paris-Nice (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Raport Tour (2.2, RSA)
  • International Tour of Rhodes (2.2, GRE)
  • Grote prijs Jean - Pierre (1.1, BEL)
  • Trofej Porec - Porec Trophy (1.2, CRO)
  • Grand Prix de la Ville de (1.2, FRA)